Flüchtlingshilfe Hochdorf - die Themengruppen haben sich konstituiert

Am Montag, 20. April, fand im Evangelischen Gemeindehaus das 2. Treffen der Ehrenamtlichen statt, die sich vorgenommen haben die Bewohner des Asylbewerberwohnheimes, das im Herbst in Hochdorf eröffnet werden soll zu unterstützen. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Gerhard Kuttler berichteten Frau Späth aus Altbach und Herr Schutz aus Wernau von ihrer ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen in ihren Gemeinden. Anschließend teilten sich die über 60 Teilnehmer des Abends in die 5 Themengruppen in denen sie sich engagieren wollen auf. In den Gruppen wurden erste Ideen, Motivationen, aber auch Befürchtungen und offene Fragen besprochen und gesammelt. Außerdem wurden von den einzelnen Themengruppen Sprecherinnen und Sprecher benannt, die für die Kommunikation in den Gruppen und mit den anderen Gruppen sorgen sollen und Ansprechpartner für die einzelnen Themenbereiche sind. Nachdem noch einmal im Plenum aus den Gruppen berichtet wurden, hat zum Abschluss Frau Rosenberger-Herb zentrale Themen und Fragen zusammengefasst. Die Themengruppen sollen sich nun selbst organisieren. Als nächster Schritt ist ein Treffen der Gruppensprecherinnen und -sprecher mit dem Steuerkreis, der die beteiligten Organisationen representiert geplant um die weitere Bearbeitung der gesammelten Fragen aus den Themengruppen zu planen und die Organisationsstruktur der Flüchtlingshilfe Hochdorf zu besprechen. Wir bedanken uns bei allen, die sich an dem gelungenen Abend beteiligt haben. Alle die an dem Abend keine Zeit hatten, sich aber trotzdem beteiligen wollen, können auch weiterhin zu den Themengruppen dazu stoßen. Die Kontaktmöglichkeiten werden, sobald sie feststehen, hier veröffentlicht.
(Bericht: Jochen Rössle)

Verein, Einrichtung oder Organisation: